Unser Projekt Friedlich, Freundlich, Fair

Unser Projekt Friedlich, Freundlich, Fair

Friedlich, Freundlich, Fair: unser Projekt zur Werteerziehung

Im Februar 2019 startete an der Schule im Rahmen einer fundierten Werteerziehung das Projekt Friedlich, Freundlich, Fair. Alle Klassen, das heißt alle Schüler*innen und alle Lehrkräfte, beschäftigen sich seitdem mit diesem Thema. Fragestellungen sind: Wie sieht Frieden aus? Was brauche ich, um mich friedlich, freundlich, fair verhalten zu können? Wie geht es mir eigentlich? Wie kann ich meine Gefühle zeigen? Wie gehe ich mit anderen um? Wie kann ich Konflikte auf faire Weise lösen?

Meilensteine des Projekts

Tage der Freundlichkeit im Februar 2019. Jede Schülerin und jeder Schüler hat die Möglichkeit, einem anderen Kind etwas Gutes zu tun: ein freundliches Wort, eine nette Geste. Gleichzeitig bekommt man auch etwas von einem anderen Kind. An diesen Tagen rückt das Geben und Annehmen-Können ganz bewusst in den Fokus: Kann ich zu anderen freundlich sein und gleichzeitig Freundlichkeit annehmen? Natürlich sollte jeder Tag ein „Tag der Freundlichkeit“ sein.

Woche der Gefühle im März 2019. Eine Woche lang beschäftigten sich die Schüler*innen mit folgenden Fragestellungen: Wie geht es mir eigentlich? Welche Gefühle verbergen sich hinter bestimmten Gesten? Wie kann ich mit meinen negativen Gefühlen umgehen? Wo sind meine Grenzen – und die der anderen? Die Schüler*innen lernen, Gefühle bei sich und anderen zu kennen und zu erkennen. Die Geschichte vom Elefanten Elo hilft, sich zu beherrschen. Und: Die Kinder lernen die Stop-Regel kennen.

Aufeinander zugeh’n ab September 2019. Die Schüler*innen lernen sich selbst noch besser kennen: Welcher Streit-Typ bin ich? Worauf muss ich bei einer Auseinandersetzung also besonders achten? Wie kann ich Konflikte lösen, ohne zu kämpfen? Wie können wir aufeinander zugeh’n? Jedes Kind erhält das notwendige Handwerkszeug, um friedlich auf seine Mitmenschen zuzugehen und Konflikte fair zu lösen. Dazu kommen Expert*innen-Teams in die einzelnen Klassen.

Das Musikprojekt Friedlich, Freundlich, Fair

In das Projekt Friedlich, Freundlich, Fair ist zudem noch ein Musikprojekt eingebettet. Das Musikprojekt ist ein Beitrag zur Ideeninitiative Kulturelle Vielfalt mit Musik. Gefördert wird ein friedlich-freundlich-faires Miteinander von Kindern mit unterschiedlichem kulturellen Hintergrund – und das mit musikalischen Mitteln. Unser Musikprojekt wurde von der Liz Mohn Kultur- und Musikstiftung für eine Förderung ausgewählt und wird von unserer Kollegin Bettina Leibold-Lang geleitet. Verschiedene Musik-AGs arbeiteten über einen dreimonatigen Zeitraum zum Thema Friedlich, Freundlich, Fair: Alle AG-Lehrer*innen sowie externe Expert*innen überlegten in einer Auftaktveranstaltung, wie mit den Schüler*innen musikalisch gearbeitet werden kann, z. B. Lieder zum Thema singen und selber umdichten; Gefühle ausdrücken; gelingende Kommunikation mit Frage und Antwort; Eingehen auf den Partner oder die Partnerin und Einbringen eigener Ideen auf verschiedenen Instrumenten; Spiele mit Führen und Folgen; Gefühle über den Körper ausdrücken; Erfahrungen in Musik umsetzen; wie hört sich Frieden in meiner Erstsprache an? Die Schüler*innen lernten im Musikprojekt, ihre Gefühle auszudrücken. Beim Auftritt am Maifest am 24.05.2019 präsentierten die Kinder ihre Ergebnisse.

Das könnte Sie auch interessieren